Welcome to our Logbook, here you can find our latest Project Progress and Archiv

Donnerstag, 21. August 2014

Letztes mal gen Osten

Unsere Abschiedsparty ist vorbei und damit auch unser letzter Trip hier an der Costa Tropical. Reliant hat den „maximum upload test“ bestanden. 27 Gäste an Bord haben mit uns den Start zur Weltumsegelung gefeiert. Jetzt gehts noch einmal mit Reliant Richtung Osten für einen letzten Stopp im Hafen von Almerimar. Beim nächsten mal Ablegen wird der Kompass für viele Tausend Meilen W anzeigen.



Auf dem Trip begleitet mich Eddy, unser temporäres 3tes Crewmitglied, Starkoch, Bestsellerautor und Hochseesegler in einer Person. Dem Starkoch Attribut ist´s zu verdanken das es bereits um 9:00 Morgens ein Clubsandwich zu verdrücken gibt das eigentlich für die halbe Atlantiküberquerung gereicht hätte. Und das obwohl wir ja erst seit 8:00 unterwegs sind.



Ein kräftiger Westwind ist angesagt, optimal um rasch die 50 Meilen nach Osten gut zu machen. Und so bläst die Reliant mit 7kn ihrem Ziel entgegen. Die bis zu 25kn achterlichen Wind machens möglich.
Endlich mal wieder Segeln. Nach 10 Tagen Ankern, Feiern, Strand und Trubel, genau das was mein Herz begehrt. Reliants Bug schneidet durch die Wellen, die Genua bläht sich Prall gefüllt, die Sonne scheint durch die Wolken durch, es hat 25ºC im Schatten und kaltes Bier gibts auch noch....kanns noch besser sein?




Und siehe da, wir sind gar nicht so alleine auf dem weiten Meer wie wir uns gedacht haben. Das erste Mal seit mehr als 1000 Meilen spielen mal wieder Delfine mit den Bugwellen der Reliant. Ein faszinierendes Schauspiel das fast 30 Minuten dauert. Flipper und seine Freunde springen teilweise zu zweit und zu dritt synchron mehrere Meter aus dem Wasser. Unsere Kameras klicken um die Wette.



Stunden und einen 1kg schweren Teller mit Pasta á la Eddy später, nähern wir uns der Küste von Almeria. Das Hafenbüro gibt uns über Funk das OK für unseren Stammliegeplatz. Im Hafen bläst leider die gleiche steife Brise aus West und somit steht ein Anlegemanöver bei Querwind an. Aber, hey, nach so einigen verpatzten An und Ablegern kenne ich die Vorlieben unserer Reliant und so gibts einen routinierten Anleger bei dem sich so mancher Bugstrahlruder Besitzer fragen dürfte wozu er selbiges eigentlich braucht, wenns doch auch ohne so schön geht.
Um 18:00 liegt unser Schiff wieder sicher vertäut und wartet auf den nächsten Törn: Gibraltar

Danke an Eddy für die wie immer gut gelaunte und tatkräftige Begleitung und beste kulinarische Versorgung!